Startseite

Vereinigung des Katholischen Apostolates (Unio)

Die von Vinzenz Pallotti 1835 gegründete "Vereinigung des Katholischen Apostolat es (= Unio) ist nichts anderes als der Versuch, alle Christen zur Erneuerung ihres Glaubens zu ermutigen und alle zum Glauben einzuladen. Sie will Menschen gewinnen, Begabungen, Verbindungen, materielle und geistliche Mittel einzusetzen, um das Evangelium wieder lebendig werden zu lassen im Leben, in der Liebe zu Gott und zu den Menschen. So gibt es in der Unio verschiedene Lebensformen. Singles, Verheiratete, Ordensleute und Priester gehören als Einzelne oder als Mitglieder einer Gemeinschaft der Unio an. Die Pallottinerinnen sind eine unter und mit vielen anderen pallottinischen Gemeinschaften.

 

Unio in Deutschland - Links

Pallotti-Institut: www.pallotti-institut.de

Pallottiner: www.pallottiner.org

Elf junge Frauen wurden in die UNIO aufgenommen

Bildquelle: Pall_LM

Seit vielen Jahren engagierten sie sich im MaZ-Programm (MissionarInnen auf Zeit) der Pallottinerinnen. Am 06.11.2016 war es so weit, dass elf junge Frauen aus ganz Deutschland in Limburg von P. Ulrich Scherer und Sr. Gertrud Meiser in die UNIO aufgenommen wurden und versprachen, sich weiter weltoffen und pallottinisch geprägt in die pallottinische Familie und in die Welt einzubringen. weiter...

Katholikentag in Leipzig, 25. - 29. Mai 2016

Beim Katholikentag in Leipzig engagierte sich die UNIO mit einem eigenen Stand, Gottesdiensten und verschiedenen Workshopangeboten. Am Stand auf der Kirchenmeile waren Sr. Helga Weidemann und Sr. Simone Hachen beteiligt: zusammen mit anderen UNIO-Mitgliedern standen sie bei bestem Wetter Rede und Antwort zu allem, was Pallotti und die UNIO betrifft. Die Standarbeit und alle anderen Angebote waren von einem guten Miteinander geprägt. Einig waren sich alle, dass beim nächsten Katholikentag in Münster die UNIO wieder vertreten sein sollte.

 

Bildquelle (2 Bilder): DKR_VV

Sr. Simone engagierte sich außerdem am Stand der DOK (Deutsche Ordensobern-Konferenz). Diese lud mit einem Gang durch verschiedene optische Täuschungen zu einem Perspektivwechsel ein. Ein Hingucker waren die angebotenen Enten, die gegen eine Spende erworben werden konnten. Nonnen- und Mönchsenten fanden guten Absatz und luden ein, über das Ordensleben ins Gespräch zu kommen.

2015 wurde erstmals eine Frau zur Präsidentin der weltweiten Unio gewählt

Bildquelle: UAC_Rom

Donatella Acerbi ist Mitglied der Unio-Gemeinschaft "Quinta Dimensione" (Fünfte Dimension), die 1973 unter den Jugendlichen eines römischen Gymnasiums entstand, die von einem Pallottinerpater, Religionslehrer an der Schule, inspiriert wurden. Seit Jahrzehnten ist sie in verschiedenen Aufgaben und Projekten der Unio in Italien und auf internationaler Ebene engagiert. Sie ist mit der jüngsten Geschichte und den Strukturen der Unio bestens vertraut und mit vielen Unio-Mitgliedern weltweit freundschaftlich verbunden. Im März 2016 wählte sie der General-Koordinationsrat zur Präsidentin der weltweiten Unio. weiter...