Startseite

Yougendkirche in Dillenberg

Volle Kirche!!!!! Bildquelle: Pall_LM

Im pastoralen Raum Dillenburg gibt es seit etwa eineinhalb Jahren regelmäßige Jugendvespern, die alle als Oberbegriff und Namen Yougendkirche tragen. Inhaltlich werden sie von einem Team von etwa 15 Jugendlichen geplant und gestaltet. Als Helfer stehen ihnen Stefan Peter (Priesterlicher Leiter des pastoralen Raum Dillenburg), Michael Wieczorek (Pastoralreferent) und die Pallottinerin Sr. Simone Hachen (Jugendbildungsreferentin) zur Verfügung.

Befragung des Bischofs, der sehr ehrlich antwortete. Bildquelle: Pall_LM

Am 20.03.2011 war Weihbischof Dr. Thomas Löhr in der Yougendkirche dabei. Er stellte sich den Fragen der Jugendlichen, die sich inhaltlich damit beschäftigten, wie man denn in der heutigen Kirchensituation zum katholischen Glauben stehen kann und ob er sich für seinen Glauben schon mal geschämt habe. Mit seinen sehr ehrlichen Antworten beeindruckte er die jungen Kirchenbesucher.

Tauziehen in der Kirche – Gut gegen Böse!!! Bildquelle: Pall_LM

Wie schwierig es sein kann einen festen Stand im Glauben zu haben und wie schnell man unsicher werden kann, wurde deutlich durch ein Anspiel und in einem Tauziehen durch den ganzen Gang der Kirche. Die Jugendlichen machten so deutlich, dass es nicht immer leicht ist, sich für das Richtige zu entscheiden.

Fürbitten!!! Bildquelle: Pall_LM

 

Und wie es in der Yougendkirche inzwischen Tradition ist, wurde ein Psalm wieder mit eindrucksvollen Bildern untermalt.

Zu einer guten Jugendvesper gehört auch gute Musik. Und wie immer haben die Musiker ihr Bestes gegeben. Ein eigens für diese Vesper von Dietmar Fischenich komponiertes Lied, fand großen Anklang.

Dass die Yougendkirche inzwischen ein guter und fester Bestandteil des pastoralen Raumes Dillenburg ist, zeigte die hohe Zahl von jungen Menschen, die den Gottesdienst besucht haben. Wie sagte zur Begrüßung ein Jugendlicher aus dem Team: „Volles Haus hier!“

Es war ein gelungener Abend, der seinen Ausklang wie immer im Pfarrheim beim gemütlichen Beisammensein hatte.

 

Sr. Simone Hachen